Erzeugen von Zeitrafferfilmen

Mit Hilfe der Computeranwendung Imaging Edge Desktop können Sie Zeitrafferfilme von Standbildern erzeugen, die Sie mittels Intervallaufnahme aufgenommen haben.
Die erzeugten Filme werden im MP4-Format gespeichert.

Erzeugen der Filme

  1. Intervallaufnahme

    Die Kamera nimmt eine Reihe von Standbildern auf der Basis der im Voraus eingestellten Intervallzeit und der Anzahl der Aufnahmen automatisch auf.

    Die Filme können zwar nicht auf der Kamera erzeugt werden, aber Sie können Dauerwiedergabe verwenden, um die Ergebnisse zu überprüfen.

  2. Erzeugen von Zeitrafferfilmen

    Wählen Sie die aufgenommenen Bilder aus, und erzeugen Sie einen Zeitrafferfilm.

Intervallaufnahme

Einstellen der Kamera

  1. [IntervAufn.-Funkt.]

    MENU → (Kamera- einstlg.1) → [IntervAufn.-Funkt.], und führen Sie die folgenden Posten aus.

    • [Intervallaufnahme]: Setzen Sie die Option auf [Ein].
    • [Aufnahmestartzeit]: Legt den Zeitbetrag vom Drücken des Auslösers bis zur ersten Intervallaufnahme fest. (1 Sekunde bis 99 Minuten 59 Sekunden)
    • [Aufnahmeintervall]: Legt das Aufnahmeintervall fest (Zeit ab dem Beginn einer Belichtung einer Aufnahme bis zum Beginn der Belichtung für die nächste Aufnahme). (1 Sekunde bis 60 Sekunden)
    • [Anzahl der Aufn.]: Legt die Anzahl der Aufnahmen für die Intervallaufnahme fest. (1 Aufnahme bis 9999 Aufnahmen)
    • [AE-Verf.empfindl.]: Legt die Nachführempfindlichkeit der Belichtungsautomatik bei Änderung der Luminanz während der Intervallaufnahme fest. Bei Auswahl von [Niedrig] werden Belichtungsänderungen während der Intervallaufnahme weicher. ([Hoch] / [Mittel] / [Niedrig])
    • [GeräuschlAufn. Intv.]: Legt fest, ob während der Intervallaufnahme geräuschlose Aufnahmen gemacht werden sollen oder nicht. ([Ein] / [Aus])
    • [Aufn.interv.-Prior.]: Legt fest, ob das Aufnahmeintervall priorisiert werden soll oder nicht, wenn [Programmautomatik] oder [Blendenpriorität] als Belichtungsmodus eingestellt ist und die Verschlusszeit länger als die für [Aufnahmeintervall] eingestellte Zeit wird. ([Ein] / [Aus])
  2. [StandbilderSeitenverhält.]

    16:9 wird für [StandbilderSeitenverhält.] während der Aufnahme empfohlen, wenn Sie die Applikation Imaging Edge Desktop auf einem Computer zum Erzeugen von Zeitrafferfilmen verwenden wollen. 16:9 ist das Seitenverhältnis von Filmen, die mit Imaging Edge Desktop erzeugt werden.

    MENU → (Kamera- einstlg.1) → [StandbilderSeitenverhält.] → 16:9 (empfohlene Einstellung).

Tipp

Weil Imaging Edge Desktop Filme mit einem Seitenverhältnis von 16:9 erzeugt, erscheinen schwarze Balken auf der linken und rechten Seite von Filmen, die von Intervallaufnahmen bei Einstellung von [StandbilderSeitenverhält.] auf 3:2 oder 1:1 erzeugt wurden, wenn Sie [Kürzungseinstellung] in Imaging Edge Desktop auf [Vergrößern, um das Seitenverhältnis anzupassen (mit Platz)] setzen.

Beispiel von schwarzen Balken in einem Film, der bei Einstellung von [Kürzungseinstellung] in Imaging Edge Desktop auf [Vergrößern, um das Seitenverhältnis anzupassen (mit Platz)] erzeugt wurde

Mit 16:9 aufgenommen

Mit 3:2 aufgenommen

Mit 1:1 aufgenommen

Zugehörige Kamera-Hilfe

Anleitung zum Benutzen der Kamera

Hinweise zur Aufnahme und empfohlene Einstellungen

Änderungen der Helligkeit oder des Farbtons zwischen Bildern, die bei Intervallaufnahme aufgenommen wurden, können Flimmern und grobe Bewegungen in dem resultierenden Film verursachen.

Diese Einstellungen werden empfohlen.

  • [Ges./AugenAF-Einst]: [Aus]
  • [Weißabgleich]: Außer [Auto] oder [Unterwasser-Auto]
  • [AE-Verf.empfindl.]: [Niedrig]
  • [GeräuschlAufn. Intv.]: [Ein]
  • [SteadyShot]: [Aus]
  • Ohne Blitzbenutzung

Tipp

Wenn Sie während der Intervallaufnahme jede Aufnahme gemäß der Änderung des Farbtons individuell einstellen wollen, setzen Sie [StandbilderAusl. AWB-Sperr] auf [Aus] und [Weißabgleich] auf [Auto].

Zugehörige Kamera-Hilfe

Hinweis

  • Bei kurzen Intervallzeit-Einstellungen können Kartenschreibgeschwindigkeiten, die langsamer als die Intervallzeit sind, das Fotografieren mit Ihrer angegebenen Intervallzeit verhindern. Achten Sie in Situationen, wo mehr Kartenplatz erforderlich ist, um jedes Bild zu speichern (z. B. beim Aufnehmen von RAW-Bildern), auf den Speicherplatz.

Wiedergabe der Bilder von Intervallaufnahmen auf der Kamera

Zeitrafferfilme von Intervallaufnahmebildern können zwar nicht auf der Kamera erzeugt werden, aber Sie können Dauerwiedergabe verwenden, um die Ergebnisse zu überprüfen. Die Bilder von Intervallaufnahmen werden auf dem Wiedergabebildschirm als Gruppe angezeigt.

Verfahren
  1. MENU → Wiedergabe (Wiedergabe) → [Kont. Wgb. f. Intv.].

  2. Taste Wiedergabe (Wiedergabe) → Wählen Sie gruppierte Bilder für Wiedergabe mit dem Einstellrad aus → Drücken Sie die Mitte des Einstellrads.

    Gruppierte Bilder

  3. Drücken Sie die Mitteltaste, um Dauerwiedergabe zu starten.

Tipp

Die Wiedergabegeschwindigkeit während der Dauerwiedergabe kann durch Drehen des Einstellrads eingestellt werden. In [WdgGeschw. Intv.] können Sie auch die Dauerwiedergabegeschwindigkeit für Standbilder einstellen.

Zugehörige Kamera-Hilfe

Ferngesteuerte Aufnahme

Mit „Remote“ in der Applikation Imaging Edge Desktop können Sie Bilder ferngesteuert aufnehmen.

Erzeugen von Zeitrafferfilmen

Um Zeitrafferfilme zu erzeugen, benötigen Sie die neueste Version der Computeranwendung Imaging Edge Desktop. Bitte installieren Sie diese Anwendung auf Ihrem Computer.

Angaben zu dem Verfahren zum Erstellen von Zeitrafferfilmen finden Sie auf der folgenden Seite.

*Die Bilder des Menübildschirms auf dieser Webseite sind für Anzeigezwecke vereinfacht worden und reflektieren nicht genau die tatsächliche Bildschirmanzeige der Kamera.

War diese Erklärung hilfreich?
Wir führen eine kurze Umfrage durch, um unsere Dienste weiter zu verbessern, und würden uns sehr freuen, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen könnten.
Ihre Antworten werden verwendet, um unsere Produkte/Dienste weiter zu entwickeln und zu verbessern. Die Umfrageantworten werden statistisch ausgewertet und nicht auf eine Art und Weise offengelegt, die Rückschlüsse auf eine Einzelperson zulassen.

Warum war sie nicht hilfreich?